Wer hilft bei Corona-Warn-App Fragen?
Wo kann ich mich testen lassen?    Testergebnis/Testzertifikat nicht erhalten?
  Zurück zum Blog

Version 2.12 der Corona-Warn-App ermöglicht zentralen Zugriff auf QR-Code-Scanner und erweitert den Statistikbereich

Hanna Heine, 22:00 Uhr, am 19. Oktober 2021

Das Projektteam aus Robert Koch-Institut, Deutscher Telekom und SAP hat Version 2.12 der Corona-Warn-App veröffentlicht. Mit dem Update haben Nutzer*innen direkten Zugriff auf den universellen QR-Code-Scanner. Außerdem sind nun die 7-Tage-Inzidenz der Hospitalisierung und die Zahl der COVID-19-Erkrankten auf Intensivstationen in den Statistiken verfügbar.

Das Update steht Nutzer*innen über die nächsten 48 Stunden zur Verfügung.

Mit Version 2.12 hat das Projektteam den universellen QR-Code Scanner in die Registerkarte der Corona-Warn-App integriert. Damit gibt es nun eine zentrale Stelle zum Scannen von QR-Codes in der App. An den bekannten Orten in der Corona-Warn-App bleibt der QR-Code-Scanner ebenfalls erhalten.





Mit dem universellen QR-Code-Scanner können Nutzer*innen seit Version 2.11 alle von der Corona-Warn-App unterstützten QR-Codes scannen, unabhängig davon, ob es sich um Tests, Zertifikate oder Check-ins handelt.

In diesem Zuge hat das Projektteam auch die Symbole auf der Registerkarte angepasst. In der Mitte befindet sich nun der universelle QR-Code-Scanner, zum Startbildschirm gelangen Nutzer*innen nun über „Status“.





Aktuelle Registerkarte





Alte Registerkarte


Damit Nutzer*innen sich in der App auch weiterhin über alle wichtigen Kennzahlen des Pandemiegeschehens informieren können, hat das Projektteam den Statistikbereich erweitert. Nutzer*innen finden dort nun zusätzlich die 7-Tage-Inzidenz der Hospitalisierung und die Zahl der COVID-19-Erkrankten auf Intensivstationen.





Die 7-Tage-Inzidenz der Hospitalisierung bezieht sich auf die Zahl der Menschen, die wegen einer COVID-19-Diagnose in eine Klinik kommen. Sie bildet die übermittelten Fälle über eine Woche pro 100.000 Einwohner*innen ab. Die Zahl der COVID-19-Erkrankten auf Intensivstationen zeigt an, welchen Anteil COVID-Patient*innen bei der Belegung der Intensivbetten in Deutschland ausmachen.

Des Weiteren hat das Projektteam die Mitteilungseinstellungen vereinheitlicht. Wie bei anderen Apps auch, können Nutzer*innen Einstellungen zu Benachrichtigungen der Corona-Warn-App nun in den Geräteeinstellungen ihres Smartphones definieren. Dort können sie Benachrichtigungen nicht nur ein- oder ausschalten, sondern auch Benachrichtigungstypen festlegen.

Zuvor konnten Nutzer*innen die Benachrichtigungen in der Corona-Warn-App entweder zulassen oder nicht erlauben.

Eine weitere Neuerung gibt es jetzt auch für iOS-Nutzer*innen: Sie können nun ebenfalls QR-Codes aus Bildern oder PDF-Dokumenten importieren. Nachdem sie den QR-Code-Scanner geöffnet haben, können sie unten links „Datei öffnen“ auswählen und darüber einen QR-Code aus ihrer Bild- oder Dateibibliothek importieren. Für Android-Nutzer*innen steht diese Funktion bereits seit Version 2.11 zur Verfügung.

Version 2.12 wird, wie vorherige Versionen auch, schrittweise über 48 Stunden an alle Nutzer*innen ausgerollt. iOS-Nutzer*innen können sich die aktuelle App-Version ab sofort aus dem Store von Apple manuell herunterladen. Der Google Play Store bietet keine Möglichkeit, ein manuelles Update anzustoßen. Hier steht Nutzer*innen die neue Version der Corona-Warn-App innerhalb der nächsten 48 Stunden zur Verfügung.